Du

065

 

Der Wind trägt deine Gedanken weit fort.

Aber wohin?

Deine Stimme, so dunkel wie die Nacht,

erfrischt wie der erste Morgentau und legt

sich als ein unsichtbarer Schleier über die

Natur mit all ihren Wundern aus.

Wie Samt, so weich  füllt sie die Atmosphäre

auf und breitet sich nach allen Himmelsrichtungen aus.

Liegt mit Wohlklang in der Luft und erfüllt so vertraut

Zeit und Raum.

Du bist wie eine seltene, geheimnisvolle Blume, die

den Duft der Liebe mit sich trägt.

Deine Worte sind kristallklar, rein und wahr.

Dein Atem liegt wie Rauhreif in der Luft.

 

Susanne Ulrike Maria Albrecht

(03. November 1967)

deutsche Schriftstellerin

 

065

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s